Cala Figuera

1

Obwohl Cala Figuera im Süden von Mallorca in den 1970er und 80er Jahren einen gewissen Touristenboom erlebt hat, konnte sich das kleine Fischerdorf seinen Charme bewahren. Nur knapp 20 Kilometer von der Südspitze der Insel entfernt, liegt der kleine Ort an der Ostküste. Die tief ins Landesinnere reichende, ypsilonförmige Bucht mit gleichem Namen macht das besondere Flair dieses Ortes aus.

Sie beherbergt den noch heute bestehenden Fischereihafen, von dem aus die Fischer mit vielen kleinen Booten ihrem Handwerk nachgehen. Stundenlang kann man am Hafen in einer Kneipe sitzen und den Fischern zuschauen, die ihren Fang an Land bringen, Netze flicken oder Boote reparieren. Die Menschen in Cala Figuera haben sich nie vollständig vom Tourismus abhängig gemacht. Sicher könnte auch Cala Figuera nicht ohne die Touristen überleben, aber die Stimmung ist viel gelassener als in ausgewiesenen Touristenorten.

Urlaub in Cala Figuera

Cala Figuera
Boote in Cala Figuera

Nachdem die meisten der Bausünden aus Zeiten des Touristenbooms abgerissen sind, findet man in Cala Figuera vor allem schöne Ferienwohnungen in gehobenem Standard. Durch die Lage an der langen, fjordähnlichen Bucht verfügen viele der Wohnungen und auch die meisten Hotelzimmer in den mittelgroßen oder kleinen Hotels über wunderschöne Ausblicke über die Bucht oder den Hafen.

Cala Figuera bedeutet Feigenbucht und immer wieder findet man im Ort und darum herum prächtige, alte Exemplare des Feigenbaums. Weiß gestrichene Häuser oder solche aus den typischen rotbraunen Natursteinen kontrastieren fotogen mit dem frischen Grün der Feigenbäume und dem dunklen Grün der Fensterläden und der Tore an den Bootshäusern. Cala Figuera ist ein Idyll für Liebhaber pittoresker Fotomotive und ein idealer Ausgangspunkt zum Wandern, Klettern oder Tauchen.

Ferienhäuser und Ferienwohnungen

Ferienhäuser bei Cala Figuera

Alle ansehen

Auf unserer Ferienhaus-Webseite las-islas-reisen.de findet ihr Angebote für Fincas, Ferienhäuser und Ferienwohnungen bei Cala Figuera zur Vermietung von privat.

Wetter und Klima

Heiter
Heute
Höchsttemperatur 19° / Niedrigste Temperatur 9°
Heiter
Teils Wolkig
Morgen
Höchsttemperatur 20° / Niedrigste Temperatur 12°
Teils Wolkig
Heiter
Mittwoch
Höchsttemperatur 19° / Niedrigste Temperatur 11°
Heiter

Während es im Westen Mallorcas in den Bergen der Serra de Tramuntana bis weit in den Februar und März hinein immer wieder Regentage gibt, ist das im Osten eher selten. Natürlich gibt es auch in Cala Figuera im Frühjahr Regenschauer, aber selten halten sie den ganzen Tag an. So bietet sich der Ort schon früh im Jahr für einen Urlaub mit ausgedehnten Spaziergängen und Wanderungen an. Frisches Grün, blühende Bäume und Sträucher belohnen einen Gast, der sich schon zu dieser Jahreszeit auf die Balearen traut. Zum Baden im Meer allerdings laden die Wassertemperaturen nicht ein. Erst im Juni erreicht das Mittelmeer um Mallorca die magische 20 Grad Grenze, die für die meisten Urlauber das Minimum für ein Bad im Meer darstellt.

Bucht von Cala Figuera
Bucht von Cala Figuera

In den heißen Sommermonaten kann man es in Cala Figuera wegen der vielen Wasserflächen, den schattenspendenden Bäumen und des meist vom Meer her wehenden Windes gut aushalten. Außerdem ist dann ja ein Sprung ins kühle Nass des Mittelmeeres immer eine Option.

Ausflugsziele

Boot in Cala Figuera
Cala Figuera

Die pittoresken Gassen rings um den Hafen sind ein wunderbarer Ort für immer wieder überraschende, kleine Spaziergänge direkt in Cala Figuera. Auch ein Spaziergang ans Ende der beiden Meeresarme Caló d’En Boira und Caló d’En Busques lohnt sich. Von der Steilküste aus weitet sich der Blick übers Meer bis zu der südlich liegenden Inselgruppe Cabrera. Mit dem alten Wachturm Torre d`en Beao am gegenüberliegenden Ufer ist das ein Ausblick zum Genießen und ein Fotomotiv für ein ganz anderes Mallorca, als es die meisten kennen.

Das Städtchen Santanyi, der Hauptort der gleichnamigen Gemeinde zu der auch Cala Figuera gehört, ist nur drei Kilometer entfernt. Dort gibt es ein imposantes Rathaus, die romanisch-gotische Rosenkranzkapelle aus dem 14 Jahrhundert mit einem sehenswerten Kreuzrippengewölbe, die Kirche Sant Andreu aus dem 18. Jahrhundert mit einer berühmten Barockorgel oder das alte Stadttor Porta Murada mit Turm aus dem 16. Jahrhundert. Jeden Mittwoch und Samstag ist vormittags Wochenmarkt mit buntem Treiben aus Lebensmittelständen und solchen mit all dem Krimskrams, der im Urlaub gerne gekauft wird.

Cap de ses Salines und Cabrera-Archipel
Cap de ses Salines

In gut 20 Minuten fährt man mit dem Auto bis ans Cap de ses Salines. Weder die Landschaft noch der dortige 17 Meter hohe Leuchtturm sind sonderlich spektakulär und doch empfindet man am südlichsten Punkt Mallorcas dieses typische „Lands-End-Feeling“: Hier kommt mit Ausnahme des vorgelagerten Archipels Cabrera nichts mehr bis nach Afrika.

Ähnlich weit entfernt auf der Strecke nach Felanitx liegt die Klosteranlage Santuari de Sant Salvador. Von dem 500 Meter hoch gelegenen Kloster hat man einen grandiosen Rundblick über die ganze Insel bis zur Serra de Tramuntana im Westen, der Bucht von Alcúdia im Norden oder der Insel Cabrera im Süden. Ein unbedingt empfehlenswerter Tagesausflug von Cala Figuera aus.

Strände in der Nähe

Cala Figuera hat keinen eigenen Strand, das ist wohl auch der Grund, weshalb hier keine Touristenmassen zu finden sind. Es gibt einige schöne Einstiege ins Wasser über Steinplatten oder Leitern, aber wer einen richtigen Strandtag mit Sand, flachem Wasser und Wellen erleben will, der muss sich zu einem der naheliegenden Strände aufmachen. Der nächste ist nur knapp vier Kilometer entfernt und gut zu Fuß zu erreichen: Cala Santanyi ist eine ebenfalls tief ins Land eingeschnittene Bucht mit feinem Sandstrand und karibisch blaugrünem Wasser. Der Strand ist kindertauglich, weil es sehr flach ins Wasser geht und die Bucht gefährliche Strömungen verhindert. Außerdem wird der Strand im Sommer von Rettungsschwimmern bewacht.

Cala Llombards
Cala Llombards

Etwas weiter südlich finden sich die idyllischen Buchten Cala Llombards und Cala Almunia mit geringer touristischer Infrastruktur und deshalb auch in den Sommermonaten mit angenehm wenigen Besuchern.

Nicht unerwähnt bleiben soll der etwa 20 Kilometer entfernt schon am Westufer von Mallorca gelegene Strand Es Trenc, den viele Mallorcabesucher als einen der schönsten der Insel bezeichnen. Nördlich von Cala Figuera liegen im Naturpark von Mondrago die Strände Sa Font de´ n Alis und S’Amarador. Auch diese Strände sind sehr schön, durch naheliegende Hotelanlagen aber stärker frequentiert als die Strände im Süden.

Gastronomie

Ein wirkliches Nachtleben mit Bars oder Discos sucht man in Cala Figuera vergeblich. Dafür aber gibt es viele wunderbare Restaurants und Fischerkneipen mit einem ausgezeichneten, kulinarischen Angebot und überdurchschnittlich viel frischem Fisch. Hier kann man wunderbare Abende verbringen, bei gutem Essen, gutem Wein, in unvergesslichem Ambiente mit Blick auf die Bucht oder den Hafen.

Fazit

Cala Figuera ist ein Urlaubsort für Menschen, die Ruhe und Erholung suchen, das ursprüngliche Mallorca erleben, aber doch direkt am Meer sein wollen.

Kommentare1 Kommentar

  1. Hager Ursula

    Cala Figuera ist wunderbar.Ich war schon 15 mal dort.

Sag uns deine Meinung!

Hast du Anregungen, Ergänzungen, einen Fehler gefunden oder ist der Artikel nicht mehr aktuell?
Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.