Palma Aquarium

0

Wer nach Aktivitäten rund um die Unterwasserwelt sucht, ist im Aquarium von Palma genau richtig. In der Hauptstadt Mallorcas findet man auf einer Fläche von insgesamt 4,2 Hektar rund 8000 Meerestiere. In 55 Becken – befüllt mit rund 5 Millionen Liter Meereswasser – sind die Weltmeere, Mittelmeer, Indischer Ozean, Atlantik und Pazifik als Biotope dargestellt. So können Besucher die spezifischen Eigenschaften jeder Region mit ihren Besonderheiten und dem Vorkommen der einzelnen Arten kennenlernen.

Preise (Stand vom 24.03.2017):

Die Peise betragen für Kinder zwischen 4 – 12 Jahren 14 Euro. Ab 13 Jahren ist der Preis für Erwachsene von 23 Euro zu zahlen. Für Kinder von 0 bis 3 Jahren ist der Eintritt frei.

Lage und Anfahrt:

Öffnungszeiten Winter:

Montag bis Freitag von 10:00 bis 15:30 Uhr. Letzter Einlass ist um 14:00 Uhr

Samstag und Sonntag von 10:00 Uhr bis 17:30 Uhr. Letzter Einlass ist um 16:00 Uhr

Siehe auch: http://palmaaquarium.com/de/offnungszeiten/

Was euch erwartet

Fisch
Bei einem Rundgang durch den 2003 errichteten Gebäudekomplexes kann man auf Tuchfühlung mit gewaltigen Haien, imposanten Rochen und uralten Meeresschildkröten gehen. Rund 700 verschiedene Arten von Meerestieren lernt der Besucher auf seinem Rundgang kennen. Als Verbindung von Aquarium und Erlebnispark bietet das Palma Aquarium die Möglichkeit, die Bewohner der Unterwasserwelt selbst zu erkunden oder bei geführten Touren zu erleben. Im tiefsten Haifischbecken Europas kann man, nur getrennt durch dicke Glaswände, verschiedene Haiarten bestaunen und erfährt, dass die Raubtiere zu Unrecht als die gefährlichen Tiere, als die sie in so manchem Hollywood-Film dargestellt werden, gelten. Für besonders mutige Besitzer eines Tauchscheins gibt es sogar die Möglichkeit, auf Tuchfühlung mit Haien und den unzähligen Fischarten im Aquarium zu gehen und die faszinierenden Tiere hautnah zu erleben.

EchseFür Kinder gibt es spezielle, pädagogisch motivierte Angebote, bei denen die Artenvielfalt spielerisch entdeckt werden kann. Das an der Playa de Palma gelegene Aquarium hat sich zu einer beliebten Touristenattraktion entwickelt. Hierzu trägt auch der einzigartige Dachgarten bei, der der zweitgrößte seiner Art in Europa ist. Neben diesem „Dschungel“ in luftiger Höhe verfügt der Park über eine gut 40000 Quadratmeter große Gartenanlage, die besonders im Frühjahr sehenswert ist. Hier kann man umgeben von Olivenbäumen, Weinreben und Kräutern aller Art spazieren oder an einem der Karpfenteiche relaxen und neue Energie für die nächste Tour sammeln. Mit einem Teil der Einnahmen durch die Eintrittsgelder engagiert sich das Palma Aquarium außerdem zur Erhaltung von Flora und Fauna des Meeres, speziell gefährdeter Biotope wie etwa die im Indischen Ozean gelegenen, sensiblen Korallensiedlungen. Die Entwicklung dieser Aktionen wird im Aquarium wissenschaftlich begleitet, dokumentiert und für die Besucher transparent gemacht.

Darüber hinaus entwickelt das Aquarium Programme zur Züchtung und Erhaltung von Korallenriffs innerhalb eines künstlichen Klimas. Eine spezielle Ausstellung gibt es außerdem zum Schutz des bedrohten roten Thunfischs im Mittelmeer, der durch die Überfischung stark bedroht ist. Dies macht das Palma Aquarium auch zu einem beliebten Ausflugsziel von Schulklassen und Studenten. Neben den pädagogischen Ansprüchen bietet der Freizeitpark jedoch auch Veranstaltungen wie ein „Haifisch-Dinner“ an, bei denen das Haifischbecken zum Restaurant umfunktioniert wird.

Ein Rundgang durch den Freizeitpark kann durchaus drei bis vier Stunden in Anspruch nehmen, man sollte also für einen Besuch schon einen ganzen Vormittag einplanen. Das Aquarium ist nahe der Autobahnausfahrt Platja de Palma gelegen und kann außerdem über zahlreiche Buslinien erreicht werden. Das Aquarium ist ganzjährig geöffnet.

Las Islas Reisen

Die Leidenschaft, Erfahrung und das Wissen aus über 20 Jahren privater Finca- und Ferienhausvermittlung auf Mallorca möchten wir, das Team von Las Islas Reisen, auf dieser Webseite mit allen Mallorca-Fans teilen.

Sag uns deine Meinung!

Hast du Anregungen, Ergänzungen, einen Fehler gefunden oder ist der Artikel nicht mehr aktuell?
Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.