Die Mallorquiner und Kultur auf Mallorca

6

Folgt man gängigen Klischees, wird man als Urlauber auf Mallorca in Restaurants und Geschäften stets auf Deutsch bedient, verpasst Dank deutscher Zeitungen und deutschem Fernsehen keine Informationen aus der Heimat, genießt deutsches Essen und bewegt sich auch sonst in deutscher Gesellschaft. Entsprechend benötigt man auch keine Spanischkenntnisse oder sonstiges Wissen über die hiesige Kultur. Doch weit gefehlt! Jenseits aller Klischees gibt es allerhand Unterschiede zwischen Deutschland und Mallorca. Wer Land und Leute ohne Missverständnisse kennen lernen möchte, ist mit dem Wissen über die wichtigsten kulturellen Unterschiede gut gewappnet.

Die Mallorquiner

Die Mallorquiner sind ein offenes und geselliges Volk. Während Deutsche gemeinhin eher als reserviert gelten, wird dem Spanier oft ein feuriges Temperament nachgesagt. Doch auch wenn Mallorquiner gern feiern, gegenüber den Festlandspaniern sind sie um einiges ruhiger und gelassener. Die Atmosphäre der Insel spiegelt sich also auch in der Mentalität ihrer Bewohner wider.

Mallorquiner sind unkompliziert. Man duzt sich generell und nimmt es besonders im Privaten mit der Pünktlichkeit nicht allzu genau. Verspätungen bis zu 30 Minuten sind dabei völlig normal. Im Berufsleben ist das allerdings weitgehend nicht mehr der Fall. Sollten Sie dennoch einmal auf einen Handwerker angewiesen sein oder auf ein Taxi warten, bestehen Sie lieber nicht auf deutsche Pünktlichkeit, sondern üben Sie sich in typisch mallorquinischer Gelassenheit.

Marktfrau auf Mallorca

Mallorquiner sind weitaus spontaner als wir Deutschen: langfristige Planungen sind selten. Das gilt auch für Einladungen, zum Beispiel zum Essen oder für den Vorverkauf bei Veranstaltungen wie Konzerten, der meist nicht üblich ist. Der Sonntag ist bei den Inselbewohnern Ausflugstag – dann besuchen sie Freunde und essen gemeinsam, gern bei ausgelassenen Barbecues oder Picknicks.

Die Mallorquiner sind ein stolzes Volk. Dies drückt sich in vielerlei Dingen aus. Unter dem faschistischen Franco-Regime war die Eigenständigkeit der Balearen lange Zeit unterdrückt. Umso wichtiger ist den Mallorquinern heute ihre Unabhängigkeit, die auch in der eigenen Sprache zum Ausdruck kommt: das Mallorquí, ein Dialekt der katalanischen Sprache, unterscheidet sich stark vom Kastilischen, also der heutigen spanischen Amtssprache. Selbst mit guten Spanischkenntnissen wird man Schwierigkeiten haben, Mallorquí sprechende Einwohner zu verstehen. Es ist also ratsam, sich für einen Inselbesuch auch ein paar Brocken Mallorquí anzueignen. Einheimischen werden Sie mit diesem Bemühen mit Sicherheit eine Freude machen.

Siesta & Essenszeiten

EsskulturAllen Eigenheiten voran ist die Siesta zu nennen. Diese typisch südeuropäische Gepflogenheit prägt auf Mallorca das tägliche Leben. Zwischen 13.30 und 16.30 Uhr bleiben die Geschäfte konsequent geschlossen, nur in einigen internationalen Ketten kann man einkaufen. Die Mallorquiner essen in dieser verlängerten Mittagspause mit ihren Familien zu Mittag und halten mitunter auch ein Mittagsschläfchen. Dafür sind sie am Abend umso aktiver. Die Essenszeiten sind weit nach hinten verlagert: während das Mittagessen in der Regel zwischen 14 und 16 Uhr eingenommen wird, findet das Abendessen erst am späten Abend ab 21 Uhr statt. Wer auf Mallorca shoppen will, richtet sich am Besten auf die Siesta ein. In den meisten Geschäften kann man dafür am Abend länger einkaufen.

Wenn man auf Mallorca essen geht, sollte man beachten, dass es nicht üblich ist, sich einfach an einen Tisch zu setzen. Stattdessen wartet man, bis einem ein Tisch zugewiesen wird. Auch das Dazusetzen zu Fremden ist verpönt, selbst wenn dort noch Stühle frei sind. Übrigens: auch wenn in den Geschäften die Mehrwertsteuer im Preis inbegriffen und ausgewiesen ist, in Restaurants ist das nicht der Fall.

Wer einige kleine Unterschiede kennt und darauf Rücksicht nimmt, wird Mallorca noch besser kennen und verstehen lernen. Gerade bei längeren Aufenthalten erfahren Sie so am meisten über die Insel und ihre Bewohner.

Kommentare6 Kommentare

  1. Raphael

    Mallorca ist ein wunderschöner Ort mit sehr vielen Attraktionen und must-visits. Wunderbar ist, dass man sich auf Mallorca überall in Deutsch verständigen kann, so lässt sich der Urlaub richtig genießen! Nicht umsonst wird Mallorca als das 17. deutsche Bundesland bezeichnet 😉

  2. Leoniexenia

    Mallorca ist sehr schön – wir recherchieren gerade darüber in Spanisch. Unbedingt einen Besuch wert.b 🙂

  3. hakala

    Mallorca ist sehr schön ich mache gerade ein vortrag

  4. Nik

    Beste Insel der Welt, war schon 6 Mal da

  5. Johann

    Vielen Dank für den interessanten Artikel. Es gibt wirklich sehr viel zu entdecken auf Mallorca. Es ist eine Insel voller kultureller Schätze. Leider denken die meisten Menschen nur an Strandurlaub wenn sie an Mallorca denken.

  6. anuschka

    ich muss einen Vortrag über Mallorca machen und bin begeistert. ich war schon mal dort dieses Jahr gehen wir auch dann ist es das zweite mal. 🙂 😉 😀

Sag uns deine Meinung!

Hast du Anregungen, Ergänzungen, einen Fehler gefunden oder ist der Artikel nicht mehr aktuell?
Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.